«Was wir hier in Lucca gemeinsam erreicht haben, kann unseren Sängerinnen und Sängern gar nicht hoch genug angerechnet werden», sagte ein sichtlich glücklicher und auch stolzer Christian Klucker nach der Juryentscheidung. Tatsächlich war nicht bloss der Erfolg als solcher Grund zu grosser Freude. Denn schliesslich hat sich das Vokalensemble incantanti auf dieses Jahr hin stark verjüngt und somit waren in Lucca 19 der 24 Sängerinnen und Sänger mit dabei, für die es die erste internationale Chorwettbewerbserfahrung überhaupt gewesen ist.
Auch die Art und Weise der jeweiligen Kategorien- und des Grosspreises-Gewinns lassen aufhorchen. Konnte das Vokalensemble incantanti die Sektion «Gemischtstimmige Jugendchöre» doch mit der herausragend hohen Punktezahl von 26.19 von möglichen 30 Punkten für sich entscheiden. Und in der Kategorie «Musica Sacra a cappella» verwiesen die Schützlinge von Christian Klucker mit den erzielten 25.69 Punkten die zweitplatzierte Formation um stolze 3,5 Punkte.
In dieses Bild des perfekten Wettbewerbs passte dann schliesslich auch der Auftritt beim hochstehenden Finale um den Hauptpreis, bei dem das Vokalensemble incantanti mit dem Jugendchor Zürich und dem Vokalensemble Fortissimo aus Bulgarien zwei hochstehende
Jugendchorformationen hinter sich lassen konnte. «Keine Frage, diese Tage hier in Lucca waren für uns der perfekte Einstieg in ein hoffentlich weiterhin erfolgreiches und vor allem spannendes und vielseitiges Chorjahr 2022», sagte Christian Klucker zufrieden vor der Rückreise in die Bündner Heimat.